Visio24 Logo

VISIO24 erschließt für Dipl. Ing. Reinhold Eggers GmbH neue Märkte

Eggers GmbH

In den mehr als 70 Jahren seit der Firmengründung hat sich die Eggers GmbH zu einem weltweit anerkannten Spezialisten für die Verarbeitung von Drähten aus Wolfram, Molybdän und anderen schwer zu verarbeitenden Metallen und Legierungen entwickelt. Ein besonderes Augenmerk legte und legt das Unternehmen auf die Entwicklung eigener Verfahren und das Erreichen höchster Qualitätsstandards und engster Toleranzen.  Heute versteht sich die Reinhold Eggers GmbH unter ihren Geschäftsführern Thomas Eggers und Oliver Wyrwoll als innovativer und verlässlicher Partner für die Anwender von Drahtbauteilen. Dazu zählen die Lampenindustrie, die Medizintechnik und die Elektrotechnik. Diese werden von den 50 Mitarbeitern im oberschwäbischen Dürmentingen mit ihrem fundierten Wissen von der Produktidee und der Entwicklung über die Musterteilefertigung bis hin zur Serienfertigung von Klein-, Mittel- und Großserien unterstützt.

Herr Wyrwoll, was macht die Eggers GmbH so besonders?

Wir haben uns darauf spezialisiert, anspruchsvolle Materialien zu verarbeiten. Wo herkömmliche Federstahl-verarbeitende Betriebe an ihre Grenzen kommen, setzt unsere Arbeit an. Hierfür haben wir unsere Maschinen mit unserer hauseigenen Abteilung für Werkzeug- und Maschinenbau entsprechend eingerichtet. So können wir – anders als die meisten Mitbewerber – sehr dünne und sehr feine Drähte verarbeiten. Nur, um ein Beispiel zu nennen: Wir stellen Drähte von 0,025 mm Dicke her, die man mit dem bloßen Auge gar nicht erkennen kann. Auch die kleinste Röntgenkathode der Welt mit elf Windungen auf 0,5 Millimetern kommt aus unserem Haus.

Seit wann gibt es Ihr Unternehmen?

Der Diplomingenieur Reinhold Eggers hat das Unternehmen 1948 gegründet. Der Vater des derzeitigen Firmeninhabers hat mit der Reparatur von defekten Glühlampen begonnen und ist dafür mit dem Motorrad durch die Lande gereist. Ab 1953 konzentrierte er sich dann auf die Herstellung von Glühdrähten und Spezialglühlampen.

Seit wann sind Sie Kunde bei VISIO 24?

Wir arbeiten seit Februar 2019 mit der VISIO24 GmbH zusammen.

Wie sind Sie zur VISIO 24 GmbH gekommen?

Wir haben VISIO 24 durch die Neukundenakquise von VISIO 24 kennengelernt. Dabei ist eine Mitarbeiterin von VISIO 24 auf uns zugekommen und hat uns davon überzeugt, dass sich ein Kennenlernen für uns lohnen könnte. Nachdem wir Matthias Vossenkuhl das erste Mal getroffen hatten dachten wir uns: Wenn jeder bei VISIO 24 so engagiert bei der Arbeit ist, dann kann die Zusammenarbeit nur gut werden. Wir durften bei unseren Anliegen bereits mit verschiedenen Mitarbeitern der VISIO 24 zusammenarbeiten. Neben Matthias Vossenkuhl sind besonders noch Stefanie Vossenkuhl und Felix Baumert zu erwähnen. Stefanie Vossenkuhl hat u.a. die Beratung zur strategischen Ausrichtung und Neupositionierung durchgeführt und Felix Baumert betreut uns seit März 2020 federführend. Wir wurden also nicht enttäuscht.


Wie ist die Zusammenarbeit gestartet?

Zusammen mit Matthias Vossenkuhl haben wir zu Beginn ein Vorstellungsschreiben entwickelt, das VISIO 24 an potenzielle Kunden verschickt, zu denen unser Ansprechpartner telefonisch bereits Kontakt hatte. Außerdem gleichen wir seit dem Start unserer Zusammenarbeit ständig unsere Kunden ab. Dafür haben wir die Adressen unserer bestehenden Kunden an VISIO 24 übergeben und Matthias Vossenkuhl selektiert in den Märkten, die wir uns mit VISIO 24 neu erschließen möchten, mögliche Neukunden vor. Diese schickt er mir zu und ich gebe ihm dann die Freigabe, dass seine Mitarbeiter loslegen können.

Was sind die Aufgaben der VISIO24 GmbH?

VISIO 24, aktuell in Person von Felix Baumert, übernimmt für uns sehr erfolgreich die Telefonakquise von Neukunden, kümmert sich aber auch um unsere Altkunden, die schon länger nicht mehr bei uns bestellt haben. Sie kontaktieren dabei nicht nur mögliche Kunden aus bekannten Märkten wie der Beleuchtungsmittelindustrie. Die VISIO 24 betreibt eine Art Marktforschung. Sie erschließt für uns neue Märkte in der Chirurgie und Hochfrequenzchirurgie, aber auch Hersteller von Cochlea-Implantaten oder von Röntgengeräten und viele andere mehr. Diese Unterstützung ist sehr wertvoll für uns, weil wir intern dafür gar keine Kapazitäten haben und unser Spezialgebiet das technische Know-How ist. Wir haben bereits viele neue Kontakte zu potenziellen Kunden gewonnen und viel Interesse wecken können. VISIO 24 hält uns also den Rücken frei, damit wir uns um andere Dinge kümmern können. Wir erhalten ständig Rückmeldung von unserem Ansprechpartner Felix Baumert, der sich sehr engagiert um unsere Anliegen kümmert. Entsprechend gut ist unsere Zusammenarbeit.

Sie haben die Zusammenarbeit im Mai 2020 verlängert. Warum?

Wir sind mit VISIO24 gerade erfolgreich dabei, uns neue Märkte zu erschließen, vor allem in der Medizintechnik. Felix Baumert informiert uns aber auch über aktuelle Markttrends, auf welche wir unsere Prioritäten in der Akquise anpassen. Wegen der Corona-Pandemie spielt für uns aktuell die Luft- und Wasserentkeimung eine große Rolle. Hierfür fertigen wir unter anderem Elektroden für die Ultraviolett-Luftreinigung, die Ultraviolett-Oberflächenreinigung und die Ultraviolett-Wasserentkeimung. Hier ist VISIO 24 für uns derzeit besonders aktiv, um neue Kunden zu gewinnen. Wir sind so zufrieden mit der Zusammenarbeit und dem unkomplizierten Kontakt, dass wir im Mai 2020 keinen Grund sahen, diese ausgerechnet jetzt zu beenden.

Kontakt

Sie haben Fragen?

Dann rufen Sie uns an oder schreiben uns eine Email.

VISIO 24
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon 077 31 / 87 99 0


kontakt

Auszug Referenzen

BenningerGuss Logo save side
 
Logo Rollstar
 
Bürstlein Logo
 
  Eggers 072021
  
 

Anschrift & Kontakt

VISIO 24 GmbH

Untere Gießwiesen 16
D-78247 Hilzingen
Deutschland

Telefon: + 49 (0)7731 / 8799-0
Fax: + 49 (0)7731 / 8799-15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!